Botschafter von Fritsch besuchte das Staatliche Historische Museum in Moskau

Am 12. September 2016 besuchten der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Rüdiger von Fritsch, und Huberta Freifrau von Fritsch das Staatliche Historische Museum in Moskau.

Deutsche Botschaft Moskau Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft Moskau) Während des Treffens mit dem Direktor des Museums, Alexej Lewykin, und der stellvertretenden Direktorin Tamara Igumnowa lobte der Botschafter die erfolgreiche Zusammenarbeit des Museums mit Einrichtungen in Deutschland, darunter dem Deutschen Archäologischen Institut, den Staatlichen Museen zu Berlin – Stiftung  Preußischer Kulturbesitz, dem Deutschen Historischen Museum und anderen. Lewykin verwies auf die im Rahmen dieser Zusammenarbeit stattfindenden Beratungen von Wissenschaftlern aus Deutschland und Russland, auf die Programme zur Unterstützung von jungen Wissenschaftlern und Restauratoren und auf gemeinsam organisierte Ausstellungen.

Im kommenden Jahr wird es unter der Beteiligung des Staatlichen Historischen Museums Moskau eine große Ausstellung zum 100. Jahrestag der Russischen Revolution im Deutschen Historischen Museum in Berlin geben.

Nach dem Gespräch besuchten der Botschafter Rüdiger von Fritsch und seine Ehefrau mit großem Interesse die Ausstellung "Königsspiele", die unter anderem von den deutschen Meistern des 15. und 16 Jh. gefertigte Waffen und Rüstungen zeigt, sowie die Ausstellung zu Trachten von Völkern in Russland.

Botschafter besuchte das Staatliche Historische Museum

Botschaftsschild