Feierlichkeiten anlässlich des 70. Jahrestages des Endes der Schlacht um Stalingrad

Gedenkveranstaltung in Wolgograd Bild vergrößern Kranzniederlegung auf dem Soldatenfriedhof durch Brigadegeneral Schwalb (Mitte) (© Botschaft/ Mutz) Am 1. und 2. Februar fanden in Wolgograd die zentralen Feierlichkeiten anlässlich des 70. Jahrestages des Endes der Schlacht um Stalingrad statt. Diese tobte vom 7. August 1942 bis zum 2. Februar 1943 und war einer der tragischen Höhepunkte in dem von Hitler entfesselten Krieg. Die Stadt und ihr Umfeld wurden in ein Schlachtfeld verwandelt und verwüstet. Unzählige Menschen – ob Zivilisten oder Soldaten, Bürger der Sowjetunion, Deutsche oder Angehörige anderer Nationen – verloren hier ihr Leben.

In Wolgograd wurde durch zentrale Gedenkfeiern – unter zeitweiliger Teilnahme Präsident Wladimir Putins – sowohl der Gefallenen und Vermissten gedacht, als auch den Veteranen gedankt. Daneben wurde auch eine bilaterale deutsch-russische Gedenkfeier an der Kriegsgräberstätte Rossoschka durchgeführt. Hierzu waren neben einer Delegation des Volksbundes deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. auch Angehörige von Gefallenen und Vermissten aus Deutschland angereist.

Schlusspunkt der zweitägigen Feierlichkeiten bildete ein gemeinsames deutsch-russisches Konzert des Osnabrücker und des Wolgograder Symphonieorchesters, an dem auch der Vereinigte Chor der Stadt Wolgograd sowie der staatliche Chor der Republik Kalmückien teilnahmen. „Alle Menschen werden Brüder“ – eine Strophe des von Ludwig van Beethoven in seiner 9. Symphonie vertonten Gedichts „Ode an die Freude“ von Friedrich Schiller – gab den Sinn des ganzen Konzerts wieder. Das Konzert kam bei der Bevölkerung ausgesprochen gut an und konnte einen deutlichen Akzent in Richtung Versöhnung und Zukunft setzen.

Bei den Feierlichkeiten in Wolgograd wurde Deutschland durch seinen Botschafter in der Russischen Föderation, Ulrich Brandenburg, vertreten. Der Botschafter und deutsche Delegationen legten am Soldatenfriedhof und den zentralen Gedenkstätten in Wolgograd Kränze nieder.

© Botschaft Moskau
12.02.2013

70. Jahrestag des Endes der Schlacht um Stalingrad