„Einsatz“ beim 2. Deutschen Weihnachtsmarkt in Jekaterinburg

Im Rahmen des 2. Deutschen Weihnachtsmarktes in Jekaterinburg vom 06. bis 09. Dezember 2012 hat der Militärattachéstab der Botschaft Moskau gemeinsam mit Soldaten des russischen Militärbezirks „Zenter“ in einer Feldküche die typische deutsche Erbsensuppe zubereitet und für einen guten Zweck an die Bevölkerung verkauft. Der Erlös wurde dem Russischen Roten Kreuz in Jekaterinburg übergeben.

Bei minus 17 Grad war die heiße Suppe eine willkommene Möglichkeit, den kalten Temperaturen im Ural zu trotzen. Die Bockwürste in der Suppe fanden besonderen Anklang bei den jüngeren Kunden.

Für die Soldaten des Militärattachéstabes bot sich hier die Möglichkeit, an einem einfachen und sehr praktischen Beispiel Kooperation zwischen Streitkräften im Kleinen zu demonstrieren. Die vielen Gespräche an der "Gulaschkanone" zeigten das rege Interesse und insbesondere die Freude über den uniformierten Besuch.

Weihnachtsmarkt in Jekaterinburg

Bundeswehr Logo