Beantragung eines nationalen Visums

Sollten Sie einen längerfristigen (über 90 Tage) oder ständigen Aufenthalt in Deutschland anstreben, so muss grundsätzlich ein nationales Visum der Kategorie „D“ beantragt werden. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Beantragung und die erforderlichen Unterlagen.

Die Beantragung eines Schengenvisums für einen ständigen Aufenthalt ist nicht möglich, da Schengenvisa grundsätzlich nicht in Aufenthaltstitel umgeschrieben werden. Dies ist nur mit nationalen Visa möglich.

Gültigkeitsdauer: Das nationale Visum gilt zeitlich beschränkt für zunächst drei bis sechs Monate. Entsprechend dem Aufenthaltszweck wird anschließend durch die zuständige Ausländerbehörde in Deutschland eine längerfristige Aufenthaltserlaubnis erteilt. Bei einer geplanten Aufenthaltsdauer von bis zu einem Jahr, z.B. für ein Austauschstudium oder einen einjährigen Personalaustausch, kann das Visum auch für die gesamte Dauer des geplanten Aufenthalts ausgestellt werden.

Gültigkeitsbereich: Das nationale Visum gilt nur für Deutschland, berechtigt aber zu Aufenthalten von bis zu 90 Tagen pro Halbjahr in den übrigen Schengen-Staaten ohne dortige Aufnahme einer Erwerbstätigkeit.

Bearbeitungszeit: Die Bearbeitungszeit variiert je nach Aufenthaltszweck. Sie beträgt in der Regel ca. 6 bis 8 Wochen. Sie kann jedoch je nach Einzelfall auch längere Zeit in Anspruch nehmen. Beachten Sie bitte, dass in der Regel auch innerdeutsche Behörden beteiligt werden müssen. Letztendlich entscheidet jedoch das Generalkonsulat über den Visumantrag. Das Generalkonsulat hat keinen Einfluss auf die Bearbeitungsdauer. Ist eine Beteiligung innerdeutscher Behörden nicht erforderlich, beträgt die Bearbeitungszeit grundsätzlich einige Arbeitstage. Sollte Ihnen im Laufe der Bearbeitung ein neuer Pass erteilt werden (z.B. aufgrund einer Namensänderung), so muss der neue Pass zur Visierung vorgelegt werden und die Erteilung könnte sich in seltenen Fällen um einen Arbeitstag verzögern.

Ihre persönliche Vorsprache im Konsulat: Grundsätzlich muss jeder Antrag auf Erteilung eines Visums persönlich gestellt werden. Kinder bis 12 Jahre müssen nicht persönlich vorsprechen.

Kommen Sie bitte rechtzeitig zum Gespräch.

Schaltergespräch: Fragen, die Ihnen gestellt werden, und Dokumente, die Sie vorlegen sollen, dienen dazu, Ihren Antrag richtig zu beurteilen. Beantworten Sie bitte alle Fragen vollständig und wahrheitsgemäß.

Geben Sie am Schalter alle Unterlagen und Dokumente ab, die Sie für den Antrag bei sich haben. Die Anträge sind lückenlos ausgefüllt und mit vollständigen Unterlagen versehen vorzulegen. Unvollständige Antragsunterlagen können grundsätzlich nicht bearbeitet werden und führen zur Zurückweisung; ein neuer Termin muss bei der Terminvergabe vereinbart werden.

Welche Unterlagen Sie benötigen, entnehmen Sie bitte dem Merkblatt, das für Ihren Hauptreisezweck zutreffend ist. Im Allgemeinen wird die Vorlage der in den jeweiligen Merkblättern aufgeführten Unterlagen ausreichen. Wenn im Einzelfall entstehende Fragen anderweitig nicht geklärt werden können, müssen wir Sie unter Umständen um Vorlage weiterer (über die im Merkblatt aufgelisteten hinausgehenden) Unterlagen bitten oder einzelne Reisende zur (nochmaligen) persönlichen Vorsprache in die Visastelle einladen.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden telefonisch keine Auskünfte zum Stand einzelner Visaverfahren erteilt.

Ihren Pass erhalten Sie am Tag der Antragstellung zurück. Sobald über Ihren Antrag entschieden werden kann, werden Sie benachrichtigt. Sie können dann an einem beliebigen Arbeitstag der Visastelle zur hierfür vorgegeben Zeit Ihren Pass zur Visierung vorlegen. Diesen erhalten Sie in der Regel 1-2 Stunden später an der Passausgabe der Visastelle zurück. Unmittelbar nach der Einreise ist der Aufenthalt bei der Ausländerbehörde anzuzeigen. Dort wird die endgültige Aufenthaltserlaubnis erteilt.

Kontrollieren Sie bitte die Daten des Visums sofort nach Erhalt. Das Generalkonsulat kann nicht haftbar gemacht werden in Fällen, in denen unvollständige oder falsche Daten im Visum zu einer Reiseverzögerung führen.

Nationale Visa

FAQ zum nationalen Visum

Frage- und Ausrufezeichen, (c)  picture-alliance/chromorange

Hier finden Sie die Fragen, die häufig beim Ausfüllen eines Antrages auf ein nationales Visum entstehen und die dazugehörigen Antworten.

Informationen des Auswärtigen Amtes zum Zuwanderungsrecht

Reise

Den Aufenthalt und die Einreise ausländischer Staatsangehöriger regelt das Ausländerrecht. Im Januar 2005 trat das neue Zuwanderungsgesetz in Kraft, im August 2007 die Reform des gleichen Gesetzes.

Mustertafel für biometriefähige Passfotos

Fotomustertafel

Bitte beachten Sie die Vorgaben für Passbilder!

Wichtiger Hinweis!

Verbot

Die Mitnahme von Mobiltelefonen, Fotoapparaten, CD/MP3-Playern, Aufnahmegeräten sowie scharfen und spitzen Gegenständen und Flüssigkeiten in das Gebäude der Rechts- und Konsularabteilung und Visastelle ist nicht gestattet.