Ausstellung „Zwischen Traum und Wirklichkeit. Kommunismus in seinem Zeitalter“

Bild vergrößern In der Permer Region, in der Gedenkstätte “Perm-36“ für Opfer politischer Repressionen, wurde die internationale Ausstellung „Kommunismus in seinem Zeitalter“ eröffnet, die dem 100. Jahrestag der Oktoberrevolution und der Geschichte der kommunistischen Bewegung gewidmet ist. Die Ausstellung ist ein Ergebnis deutsch-russischer Zusammenarbeit und besteht als solche aus zwei Teilen: einem russischen und einem deutschen – und trägt auch einen zweiteiligen Namen: „Zwischen Traum und Wirklichkeit. Kommunismus in seinem Zeitalter.“

Historiker und Wissenschaftler beider Länder gelang es, mit diesem Projekt den Kommunismus als Phänomen darzustellen, das durch seine Ideale und Philosophien die Geschichte der Menschheit des 20. Jahrhunderts geprägt hat. Der deutsche Teil der Ausstellung, herausgegeben von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und dem Deutschen Historischen Museum, wurde von dem Publizisten und Historiker Gerd Könen entworfen und besteht aus 25 Plakaten mit mehr als 200 historischen Aufnahmen und Dokumenten, sowie QR-Codes, die Verweise auf Dokumentarfilme im Internet enthalten. Außerdem sind in der Ausstellung Originale sowjetischer, ideologischer Zeitschriften zu sehen, die von der Stiftung der Gedenkstätte zur Verfügung gestellt wurden, sowie sowjetische Plakate von der Staatlichen Permer Kunstgalerie.

Der Initiator der Ausstellung, Ulrich Mählert, erklärt, dass ihre Aufgabe darin besteht, über die wichtigsten Richtungen des Kommunismus im 20. Jahrhundert zu berichten, den Kommunismus in der global-historischen Perspektive darzustellen, die Besucher zur Aufarbeitung und Diskussion zu animieren und ein Interesse an eigenständiger Erforschung dieser Thematik zu wecken. In Deutschland wurde die Ausstellung in einer 2000er Auflage gedruckt und bereits in Schulen, Bibliotheken, Stadtverwaltungen und anderen öffentlichen Orten präsentiert.

Wir sind sehr froh, dass dank der Zusammenarbeit des deutschen Generalkonsulats in Jekaterinburg, der „Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit“ und dem Kultusministerium des Permer Gebiets, dieses Projekt auch in Russland bekannt gemacht wird.

Die Ausstellung „Zwischen Traum und Wirklichkeit. Kommunismus in seinem Zeitalter“ wird in der Gedenkstätte “Perm-36“ bis Ende 2017 zu sehen sein. Besuchern werden individuelle, sowie Gruppenführungen angeboten.

Adresse: Permer Region, Bezirk Chjusovskoj, Dorf Kuchino

Telefon für weitere Informationen und Buchung von Führungen: (342) 212-72-33, 212-61-29

Werde unser Fan!

Kulturnews

Konzert des Tschaikowsky-Orchesters im Rahmen der Sommerorchesterakademie

Bleiben Sie stets informiert, indem Sie unsere Kulturinformationen per E-Mail abonnieren.

Wir nehmen Sie gerne in unseren Kulturverteiler auf und halten Sie über Veranstaltungen des Deutschen Generalkonsulats Jekaterinburg und unserer Partner auf dem Laufenden!