Theaterstück "Schwäne" des Neuen Kaiserlichen Theaters und des Goethe-Instituts

Balueva Bild vergrößern (© Xenia Markowa)

14./15. September 20.00 Uhr

"Schwäne". Premiere des Stück des deutschen Regisseurs Josua Rösing im Rahmen eines gemeinsamen Projekts des Neuen Kaiserlichen Theaters und des Goethe-Instituts. 

Die Heldin des Stücks, die junge Frau Tina, versucht den Wert des Geldes zu erforschen und nimmt dazu eine Stelle in einer Bank an. Im Stück wird ein Querschnitt durch die kapitalistische und nichtkapitalistische Gesellschaft vorgestellt, die Gespenster vergangener und künftiger Systeme.

Speziell für das Petersburger Projekt wählte Rösing das Stück des zeitgenössischen deutschen Dramaturgs Matthias Naumann "Schwäne des Kapitalismus", das erstmals ins Russisch übersetzt wurde. Darin werden Fragen zum gegenwärtigen Aufbau der Gesellschaft aufgeworfen, zu ihren Werten und ihrer ökonomischen Orientierung. Für den Regisseur am Deutschen Theater Berlin ist diese Aufführung das erste Projekt in Russland. Die junge Truppe des "Neuen Kaiserlichen Theaters" arbeitet zum ersten Mal mit einem ausländischen Regisseur zusammen.

Eintritt 700-1200 Rubel.

Kramarenko Bild vergrößern (© Xenia Markowa)
Lopatina Bild vergrößern (© Xenia Markowa)

"Olympia"-Palast
Liteiny Prospekt 14

www.olympia-palace.ru

Lysjuk Bild vergrößern (© Xenia Markowa)