Luk Perceval: Liebe. Geld. Hunger. Theaterinszenierung

Luk Perceval: Geld. Bild vergrößern (© Armin Smailovic)

14. Oktober 12:00-18:30 Uhr

Luk Perceval: Liebe. Geld. Hunger. Trilogie meiner Familie. Theaterinszenierung. 

Vom 3. bis zum 21. Oktober 2017 findet das XXVII. Internationale Theaterfestival „Baltijskij dom“ in St. Petersburg statt. In diesem Jahr werden alle Theaterstücke des Programms unter dem Motto „Imitation des Lebens“ vereint. Als soziale Erscheinung findet Theater Schnittstellen mit dem Leben selbst, Ähnlichkeiten oder Unterschiedlichkeiten. Das Festival gibt den Impuls, über die folgende Frage nachzudenken: Womit beschäftigt sich Theater heute? Imitiert es das Leben oder dokumentiert es?

Auf der Bühne in St. Petersburg treten Theatertruppen aus Weißrussland, Ungarn, Deutschland, Georgien, Dänemark, Kasachstan, Lettland, Polen, Russland und Kroatien auf. Am 14. Oktober werden auf der großen Bühne alle drei Theaterstücke des berühmten flämischen Regisseurs Luk Perceval „Liebe. Geld. Hunger. Trilogie meiner Familie“ aufgeführt. Dieses Projekt wird im deutschen Thalia Theater in Hamburg zusammen mit dem Festival „Ruhrtriennale“ realisiert.

Luk Perceval: Hunger. Bild vergrößern (© Armin Smailovic)

Es basiert auf der Saga über die Familie Rougon-Macquarts in Zeiten des Zweiten Reiches, die in Romanen „Totschläger“ (1877), „Nana“ (1880), „Germinal“ (1885), „Bestie Mensch“ (1890) und „Geld“ (1891) von Émile Zola zu finden ist. Das Theatermarathon mit 12 Schauspielerinnen und Schauspielern, 3 Musikern und dem Sujet des französischen Klassikers berichtet darüber, wie Menschen während der Suche nach Glück, Liebe und dem Aufstieg in ein besseres Leben eine Antwort auf die Frage finden: Können wir unser Schicksal beeinflussen oder sind wir ein Spielball der Natur?

Luk Perceval wurde 1957 in Antwerpen (Belgien) geboren und wurde Schauspieler am Nationaltheater Het Toneelhuis. Seit 2005 arbeitet er mit dem Theater "Schaubühne" in Berlin zusammen. 2009 wurde L. Perceval Hauptregisseur des Thalia Theaters in Hamburg. Seine Inszenierungen nehmen regelmäßig an internationalen Theaterfestivals weltweit teil. Anlässlich des 60. Geburtstags von Luk Perceval werden u.a. Videoaufnahmen seiner Theaterstücke „Die Brüder Karamasow“ von F.M. Dostojewski (Thalia Theater, Hamburg) und „Kirschgarten“ von A.P. Tschechow (Thalia Theater, Hamburg) gezeigt.

Deutsch mit Simultanübersetzung ins Russische. Eintritt 500-3000 Rubel. Ermässigung beim Besuch aller drei Inszenierungen.

12:00 Uhr. "Liebe" / 15:00 Uhr: "Geld" /18:30 Uhr: "Hunger"

Theater "Baltijskij dom"

Alexandrovskij Park, 4

Kontakt: +7 812 2323539, +7 812 2326540

baltichouse%27%spb%27%ru,fc

Luk Perceval: Hunger. Bild vergrößern (© Armin Smailovic)