LITklub "Nachtzug nach Lissabon"

btb Bild vergrößern (© btb )

17. Januar 19.00 Uhr 

"Nachtzug nach Lissabon" von Pascal Mercier.
Diskussion im Rahmen des Projekts "LITklub in der Bibliothek des Goethe-Instituts St. Petersburg". 

Der LITklub startet in das neue Jahr mit Pascal Merciers Roman „Nachtzug nach Lissabon". Raimund Gregorius, Lateinlehrer, lässt plötzlich sein wohlgeordnetes Leben hinter sich und setzt sich in den Nachtzug nach Lissabon. Im Gepäck: das Buch des Portugiesen Amadeu de Prado, dessen Einsichten in die Erfahrungen des menschlichen Lebens ihn nicht mehr loslassen. Wer war dieser Amadeu de Prado? Es beginnt eine rastlose Suche kreuz und quer durch Lissabon, die Suche nach einem anderen Leben und die Suche nach einem ungewöhnlichen Arzt und Poeten, der gegen die Diktatur Salazars gekämpft hat.

Pascal Mercier, 1944 in Bern geboren, lebt in Berlin. Sein Roman Nachtzug nach Lissabon (Carl Hanser Verlag 2004) wurde einer der großen Bestseller der vergangenen Jahre und in zahlreiche Sprachen übersetzt. Unter seinem bürgerlichen Namen Peter Bieri veröffentlichte er, ebenfalls bei Hanser, "Das Handwerk der Freiheit. Über die Entdeckung des eigenen Willens" (2001).  Pascal Mercier wurde 2006 mit dem Marie-Luise-Kaschnitz-Preis ausgezeichnet, 2007 erhielt er die Lichtenberg-Medaille der Universität Göttingen.

Auf Deutsch.
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich.

Bibliothek des Goethe-Instituts St. Petersburg
Nab. Reki Moiki 58.
Kontakt: +7-812-363-11-29
goethe%27%de,viktoria%27%tschertovskaja