Visa für "isolierte" Sprachkurse länger als 90 Tage

"Isolierte" Sprachkurse

sind Sprachkurse, nach deren Abschluss Sie zwingend ins Heimatland zurückkehren. 

Es gibt demzufolge keine Möglichkeit, im Anschluss an den Sprachkurs ohne Ausreise eine Aufenthaltserlaubnis für einen anderen Zweck zu erhalten.

Zur Beantragung eines solchen Visums benötigen Sie:

  • Anmeldung zum privaten Sprachkurs oder Bestätigung einer privaten Sprachschule oder Universität über die Teilnahme an einem Intensivsprachkurs, dessen Dauer von vornherein zeitlich begrenzt ist, mit Angaben über Kursort, -dauer und die Kursgebühr,
  • Beleg über die Zahlung der Kursgebühr,
  • Nachweise über den Zweck des Sprachkurses,
  • Finanzierungsnachweis durch ein Stipendium, eine Verpflichtungserklärung oder durch Einrichten eines Sperrkontos,
  • ein selbst verfasstes und unterschriebenes Motivationsschreiben zu den Beweggründen, warum Sie einen Sprachkurs in Deutschland absolvieren möchten,
  • Ihren Lebenslauf

Alle oben genannten Dokumente ...

... müssen in deutscher Sprache ausgestellt sein oder zusammen mit einer beglaubigten Übersetzung ins Deutsche vorgelegt werden (§ 23 VwVfG).

Legen Sie bitte jedes Dokument, einschließlich Übersetzung, im Original mit zwei vollständigen, unbeglaubigten Kopien vor.

Die hier aufgeführten Dokumente sind Mindestvoraussetzungen, die für die Antragsannahme erforderlich und im Regelfall für eine Entscheidung über Ihren Antrag ausreichend sind.

Wenn es erforderlich ist, kann die Visastelle jederzeit die Vorlage zusätzlicher Unterlagen verlangen.

Außerdem sind erforderlich

Reisepass • Inlandspass • zwei Antragsformulare • drei Passfotos ...

Für die Vorbereitung der Antragsabgabe...

... nutzen Sie bitte die hier angebotene Checkliste.

Drucken Sie diese aus und geben Sie in den vorgesehenen Kästchen an, dass Sie die dort genannten Dokumente vorlegen können.

Die Checkliste ist bei Beantragung des Visums mit vorzulegen.

Visumanträge können nur dann angenommen und bearbeitet werden,

wenn die Antragsformulare vollständig ausgefüllt, sämtliche Unterlagen beigefügt sind und vom Antragsteller vorgelegt werden.

Unvollständige Anträge werden nicht angenommen und es muss ein neuer Termin gebucht werden.

Vorab unaufgefordert oder separat per Fax/per Post an das Generalkonsulat übermittelte Unterlagen können bei der Visumbeantragung nicht berücksichtigt werden.