Die deutsche Wirtschaft in Russland

Deutschland ist Russlands drittwichtigster Handelspartner - hinter der Volksrepublik China und den Niederlanden.

Autoexport Bild vergrößern Export deutscher Autos nach Russland (© picture-alliance/ dpa)

Das kumulierte bilaterale Außenhandelsvolumen  betrug in den ersten acht Monaten 2014 umgerechnet 46,5 Mrd. Euro (-9,6% im Vergleich zum Vorjahr). In den ersten acht Monaten 2014 wurden Waren im Wert von 20,3 Mrd. Euro (-16,6% im Vergleich zum Vorjahr) nach Russland ausgeführt, während die Einfuhren 26 Mrd. Euro (-3,2% im Vergleich zum Vorjahr) betrugen. 

Was Exporte nach Deutschland angeht, rutschte Russland im Laufe des Jahres  von Rang 7 auf Rang 9 ab. Was Importe aus DE betrifft, rutschte Russland im Laufe des Jahres  von Rang 11 auf Rang 13 ab.

Ansprechpartner auf dem Gebiet der Außenwirtschaftsförderung sind die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland "Germany Trade and Invest“ sowie die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK), deren Angebot über das "Informationszentrum der Deutschen Wirtschaft" auch unternehmensnahe Dienstleistungen umfasst. Das „Informationszentrum der Deutschen Wirtschaft“ bietet konkrete Hilfestellung beim Einstieg in den russischen Markt durch seine kostenpflichtigen Auskunfts- und Beratungsdienstleistungen (u.a. Adressrecherchen, Geschäftspartnersuche, Rechtsinformation, Unterstützung bei der Personalsuche und der Akkreditierung von Repräsentanzen).

Deutsche Wirtschaft in Russland

Statistisches Bundesamt legt Zahlen vor