Deutsches Sprachdiplom (DSD)

Schon seit über 35 Jahren, können Schülerinnen und Schüler an staatlichen oder privaten Schulen im Ausland das "Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz" – kurz DSD – erwerben. In der Russischen Föderation ist dies an den sogenannten "DSD-Schulen" möglich. Das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz der Länder der Bundesrepublik Deutschland ist die einzige schulische Prüfung für Deutsch als Fremdsprache in der Russischen Föderation und wird als sprachliche Qualifikation zum Studium in Deutschland anerkannt.

Lebendige Sprache: Für mehr als 100 Millionen Menschen ist Deutsch die Muttersprache. Bild vergrößern Deutsch - eine lebendige Sprache (© picture alliance/ dpa) Das DSD kann auf allen drei Niveaustufen des so genannten "Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen" (GeR) abgelegt werden. Die Niveaustufe A bescheinigt Kenntnisse für eine elementare Sprachverwendung, die Niveaustufe B für eine selbstständige Sprachverwendung und die Niveaustufe C für eine kompetente Sprachverwendung. Für die Prüfungen auf den Niveaustufen A2/B1 und B2/C1 gelten bestimmte Voraussetzungen, da diese beiden Prüfungen als Nachweis der für den Besuch eines Studienkollegs (B1) bzw. einer Hochschule (B2/C1) erforderlichen Deutschkenntnisse anerkannt sind. Das DSD bietet damit auch russischen Schülern die einzigartige Möglichkeit, sich für den Zugang zum Studium an einer Deutschen Hochschule zu qualifizieren.

Das Deutsche Sprachdiplom wird zurzeit in 60 Ländern von insgesamt etwa 46.000 Prüflingen pro Jahr abgelegt. Das DSD-Netzwerk in der Russischen Föderation umfasst zurzeit über 50 Schulen.

Deutsches Sprachdiplom

Sprechen Sie Deutsch?

Förderung der deutschen Sprache

Index

Übersicht und Linksammlung