Visa-Erleichterungen für Teilnehmer am Jahr des Deutsch-Russischen Jugendaustauschs

15.09.2016

Bereits jetzt müssen Teilnehmer an Veranstaltungen des „JdJ“ in Deutschland keine Visumgebühr, sondern nur eine Servicegebühr bezahlen. Nun haben die Visaannahmezentren in Russland auch diese Servicegebühr gesenkt. Außerdem können die Visa in einem vereinfachten Verfahren auf dem Weg von Russland nach Deutschland in Moskau beantragt werden.

Deutsche Botschaft Moskau Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft Moskau) Für russische Teilnehmer an in Deutschland stattfindenden Veranstaltungen des „Jahres des deutsch-russischen Jugendaustauschs“ wird die Visumbeantragung nun noch günstiger und einfacher. Bislang waren die Visa – bis auf eine Servicegebühr – bereits kostenfrei. Der Betreiber der Visaannahmezentren, die Firma VfS Global, hat sich nun bereit erklärt, diese Servicegebühr für Teilnehmer des JdJ zu senken. Sie zahlen fortan nur noch die Hälfte der regulären Gebühr von 20,35€ (mit Fingerabdrücken) oder 18,85 € (ohne Fingerabdrücke).

Die Ermäßigung gilt in allen deutschen Visaannahmezentren in Russland. Um von der Ermäßigung profitieren zu können, müssen die Antragsteller eine Bescheinigung des russischen Koordinierungsbüros des JdJ vorlegen.

Die Botschaft Moskau bietet außerdem ein vereinfachtes Verfahren für Antragsteller an, die ihr Visum auf der Durchreise beantragen wollen. Viele Flüge von Russland nach Deutschland erfordern einen Zwischenstopp in Moskau. Nun können JdJ-Teilnehmer ihr Visum einfach während dieses Zwischenstopps beantragen. Die Visastelle der deutschen Botschaft stellt das Visum innerhalb von 24 Stunden aus. Dieses Verfahren soll vor allem Schülergruppen eine Fahrt in das – manchmal sehr weit entfernte – nächste Generalkonsulat oder Visaannahmezentrum ersparen. Für die Beantragung muss ein Termin bei der Visastelle der deutschen Botschaft Moskau vereinbart werden. Wir empfehlen, dies frühzeitig zu tun. 

© Deutsche Botschaft Moskau

Visa-Erleichterungen für Teilnehmer