Außenminister Gabriel und Außenminister Le Drian anlässlich der Vergabe des Deutsch-Französischen Preises für Menschenrechte

04.12.2017

Außenminister Sigmar Gabriel und Außenminister Yves Le Drian sagten in Paris heute (04.12.):

Mit der diesjährigen Vergabe des Deutsch-Französischen Preises für Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit an 15 Persönlichkeiten aus aller Welt senden unsere beiden Länder ein klares Signal für die Universalität der Menschenrechte. Wir ehren und unterstützen Menschenrechtsverteidigerinnen und Menschenrechtsverteidiger weltweit, die sich für den Schutz und die Förderung der Menschenrechte einsetzen.

Hintergrund
Deutschland und Frankreich vergeben in diesem Jahr zum zweiten Mal anlässlich des Tages der Menschenrechte (10. Dezember) den Deutsch-Französischen Preis für Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit. Ziel des Preises ist es, Persönlichkeiten zu würdigen und zu unterstützen, die sich in ihrem Heimatland, in anderen Ländern und auf internationaler Ebene um den Schutz und die Förderung der Menschenrechte verdient gemacht oder Initiativen zur Förderung von Rechtsstaatlichkeit ins Leben gerufen haben.

Mit dem Preis setzen Deutschland und Frankeich ein deutliches Signal für ihr Engagement und ihre gemeinsame Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Menschenrechte. Die Ehrungen erfolgen in diesem Jahr in den Gastländern der Preisträgerinnen und Preisträger durch die jeweiligen deutschen und französischen Botschafterinnen und Botschafter.

Die Preisträger 2017 sind:
Herr Adilur Rahman Kahn (Bangladesch), Herr Nounongnon Balbylas Gbaguidi (Benin), Frau Gracia Violeta Ross Quiroga (Bolivien), Frau Ragia Omran (Ägypten), Herr César Ricaurte (Ecuador), Herr Abdullah Al Khonaini (Kuwait), Herr Bekim Asani (ejR Mazedonien), Frau Mandira Sharma (Nepal), Frau Grace Osakue (Nigeria), Frau Rosemarie Trajano (Philippinen), Frau Elena Milashina (Russland),
Frau Shreen Abdul Saroor (Sri Lanka), Herr Kerem Altiparmak (Türkei), Herr Pavlo Lysianskyi (Ukraine), Frau Liliana Ortega Mendoza (Venezuela)

© Auswärtiges Amt

Deutsch-Französischer Preis für Menschenrechte

AA
AA
AA