OSZE-Konferenz zur Cybersicherheit im Auswärtigen Amt

18.01.2016

Im Rahmen des deutschen OSZE*-Vorsitzes richtet das Auswärtige Amt am Mittwoch, den 20. Januar eine internationale Konferenz mit dem Titel "Three Dimensions of Information and Telecommunication Technology" aus. Die Konferenz wird von Staatssekretär Markus Ederer eröffnet.

Über 130 internationale Teilnehmer aus Regierung, Wirtschaft, Wissenschaft und der Netzgemeinde werden über die Zusammenarbeit der OSZE-Teilnehmerstaaten im Bereich der Cybersicherheit beraten und konkrete Anregungen für die OSZE-Gremien formulieren.

Die 57 OSZE-Teilnehmerstaaten haben 2013 vertrauensbildende Maßnahmen zur Cybersicherheit vereinbart. Deutschland möchte diese Maßnahmen im Rahmen seines OSZE-Vorsitzes ausbauen. Darüber hinaus strebt der deutsche Vorsitz an, Cybersicherheit in der OSZE auch unter wirtschaftlichen und menschlichen Gesichtspunkten zu betrachten.

*Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa

© Auswärtiges Amt

Deutsch-russische Konsultationen zu Cybersicherheit (13.01.2016)

OSZE-Gipfel in Prag 1995

Schwerpunkt u.a.: Planungen für die neue Regierungsexpertengruppe der Vereinten Nationen zur internationalen Cybersicherheit

Deutscher OSZE-Vorsitz 2016 - "Dialog erneuern, Vertrauen neu aufbauen, Sicherheit wieder herstellen"

Logo des deutschen OSZE-Vorsitzes 2016

Zum 1. Januar 2016 hat Deutschland den Vorsitz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) übernommen und trägt damit die Verantwortung, die Organisation 2016 sicher durch die stürmischen Zeiten aktueller Krisen und Herausforderungen zu führen. Am 14. Januar 2016 hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier die Einzelheiten des Vorsitzprogrammes den 57 Teilnehmerstaaten in Wien vorgestellt.

Weitergehende Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten: