Deutsch-russische Konsultationen zu Cybersicherheit

18.01.2016

Am 13. Januar fanden in Moskau deutsch-russische Konsultationen auf Arbeitsebene zu Fragen der internationalen Cybersicherheit statt.

Die ressortübergreifenden Delegationen wurden für die deutsche Seite vom Leiter des Koordinierungsstabs Cyber-Außenpolitik im Auswärtigen Amt, Karsten Geier, für die russische Seite vom Beauftragten des Präsidenten der Russischen Föderation für Fragen der internationalen Kooperation auf dem Gebiet der Informationssicherheit, Botschafter Andreij Krutskich, geleitet.

Schwerpunkt der Konsultationen waren die Planungen für die neue Regierungsexpertengruppe der Vereinten Nationen zur internationalen Cybersicherheit sowie die Arbeit an Vertrauensbildenden Maßnahmen in der OSZE im Rahmen des deutschen OSZE-Vorsitzes.  Bilaterale Zusammenarbeit gegen die Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien zu terroristischen Zwecken und zum Schutz staatlicher IKT-Ressourcen war ebenfalls Gegenstand der Konsultationen.

Beide Seiten vereinbarten eine Fortsetzung des Dialogs.

© Auswärtiges Amt

OSZE-Konferenz zur Cyber-Sicherheit im Auswärtigen Amt (20.01.2016)

Photothek.net

Über 130 internationale Teilnehmer werden über die Zusammenarbeit der OSZE-Teilnehmerstaaten im Bereich der Cybersicherheit beraten.

Deutscher OSZE-Vorsitz 2016 - "Dialog erneuern, Vertrauen neu aufbauen, Sicherheit wieder herstellen"

Logo des deutschen OSZE-Vorsitzes 2016

Zum 1. Januar 2016 hat Deutschland den Vorsitz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) übernommen und trägt damit die Verantwortung, die Organisation 2016 sicher durch die stürmischen Zeiten aktueller Krisen und Herausforderungen zu führen. Am 14. Januar 2016 hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier die Einzelheiten des Vorsitzprogrammes den 57 Teilnehmerstaaten in Wien vorgestellt.

Weitergehende Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten: