Theater Pokolenij: "Was ist ihm Hecuba?" "Ohne Lear"

Bild vergrößern

6./7. Dezember 19.00
"Was ist ihm Hecuba? Eine Fantasie für formulierte Gefühle". 

Theaterstück nach den Werken Shakespeares: "Hamlet", "Othello", "Romeo und Julia", "Maß für Maß", "Titus Andronicus", "Antonius und Cleopatra", Sonette, "Richard III.", "Ein Sommernachtstraum", sowie nach dem Stück "Die Hamletmaschine" von Heiner Müller. 

Regie: Eberhard Köhler und Danila Korogodsky.


Sonntag 14. Dezember 19.00
"Bez Lira" ("Ohne Lear", nach Shakespeare) im Theater "Pokolenij" (Theater der Generationen). 

Das Stück nach einer Inszenierung von Danila Korogodski unter der Regie von Eberhard Köhler (Deutschland) nennt sich "Ohne Lear": Der König ist gestorben. Der verwaiste Thron ist umgeben von Erinnerungen an den rebellischen König, dem letzten Romantiker, der - hart und naiv zugleich - den Weg auf der Suche nach Selbsterkenntnis, Gerechtigkeit und Glauben gegangen ist. Die Tragödie Lears steigert sich zur Tragödie einer Welt, die ihr Gleichgewicht verloren hat. Indem sie in der Erinnerung Schritt für Schritt seine Geschichte nachzeichnen, versuchen die Bewohner des Königreichs weiterzuleben - ohne Lear.

Der Regisseur Eberhard Köhler studierte in Giessen und Zürich und war danach unter anderem am Saarländischen Staatstheater in Saarbrücken tätig. Schon seit vielen Jahren arbeitet er mit dem Petersburger Theater "Pokolenij" zusammen, dessen Inszenierungen auch in Deutschland gezeigt werden. Neben seiner Arbeit als Regisseur unterrichtet er in Saarbrücken, Berlin und Luxemburg.

Eintritt 450-700 Rubel.
Theater "Pokolenij", Lachtinskaja ul. 25A. Tel. 8-911-245-85-90  www.pokoleniy.ru

Bilder:
Was ist ihm Hekuba - © Jekaterina Saitsewa
Ohne Lear -  © Maria Skorlupkina


 

Theater Pokolenij: "Was ist ihm Hecuba?" "Ohne Lear"