Der Filmclub im Goethe-Institut zeigt: "Bornholmer Straße" (Deutschland, 2014, Regie: Christian Schwochow)

15. Oktober 17.30

Nach dem Tag der Deutschen Einheit zeigen wir eine hinreißende, ironische und überraschend bewegende Komödie am Rande der Verzweiflung, über Helden, die gar keine sein wollen - "Bornholmer Straße".

Am Grenzübergang Bornholmer Straße beginnt die Nacht als Farce: Ein kleiner Hund rennt von West nach Ost. Ein Genosse erstattet Meldung: „Unerlaubter Grenzübergang eines Hundes!“ Der Parteisekretär erklärt den Hund zum „operativen Fahndungsfall“. 

Mit dieser Geschichte gibt der Regisseur die Tonart der Farce vor, die der Film immer wieder bricht. Er erzählt von den Ereignissen der Nacht vom 9. auf den 10. November 1989 erkennbar aus heutiger Sicht; er verweist auf mögliche Abgründe und verleugnet in keinem Moment das Wissen um den glücklichen historischen Ausgang.

Deutsch mit russischen Untertiteln. Eintritt frei, Anmeldung erwünscht.

Goethe-Institut St.Petersburg, Nab. Reki Mojki 58. Kontakt: StPetersburg%27%goethe%27%org,Daria%27%Kononez

Bildnachweis: © MDR/UFA FICTION/Nik Konietzny

Der Filmclub im Goethe-Institut zeigt: "Bornholmer Straße"

"Bornholmer Straße"