Neuer Dokumentarfilm von Werner Herzog

"Lo and Behold, Reveries of the Connected World" (USA, 2016, Regie: Werner Herzog). In seinem neuen Dokumentarfilm taucht der deutsche Regisseur Werner Herzog in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der virtuellen Welt ein. Er erzählt die Geschichte des Internets von seinen Pionieren bis zu hin zu seinen zeitgenössischen Visionären.

Doch Herzog interessiert nicht nur die wissenschaftlich-technischen Errungenschaften oder die apokalyptischen Prognosen zur Entwicklung der vernetzten Welt. Es geht ihm vielmehr darum um die Frage, wie und warum das Internet unser Leben so kardinal verändert hat und und noch verändern wird - soweit, dass sogar buddhistische Mönche nach ihrer Meditation zuerst ihren Twitter-Account abrufen.

Eintritt: 150 Rubel.

Kinozentrum «Rodina», Karawanaja ul. 12. Tel. 571-61-31. www.rodinakino.ru

Bildnachweis:       NetScout/ Pereira & O'Dell Entertainment/ Saville Productions/ Skellig Rock

Neuer Dokumentarfilm von Werner Herzog