Ausstellung Bjørn Melhus

Plakat zur Ausstellung Bjørn Melhus Bild vergrößern (© Bjørn Melhus. Courtesy: n.b.k. Video-Forum)

Bis 30. Januar

Ausstellung: The Oral Thing. Melhus analysiert die Kommerzialisierung des Fernsehens, die sich vor seinen Augen abgespielt hat, und ihre Auswirkungen auf das Verhältnis zwischen Zuschauern und Medien. Die virtuelle Welt der Massenmedien dringt tief in unsere Realität vor und ersetzt diese sogar zeitweise. In seinen Arbeiten zieht Melhus die typischen Eigenschaften verschiedener Fernsehfiguren und Format-Besonderheiten ins Lächerliche, um ihre berechnende Art und verhüllte emotionale Wirkung aufzudecken.

In "The Oral Thing" parodiert er das (typisch amerikanische) Phänomen der Fernsehpredigt, bei der die allgegenwärtige Werbung sowie Talkshows natürlich nicht fehlen dürfen. Auch die affektierte Art der grotesken Filmhelden, die inszenierte Reaktion des Publikums sowie die übertrieben dramatischen Fernsehspots borgte sich Melhus aus dem Talkshow-Repertoire aus. In dieser "Ausgabe" der Sendung spielt Melhus sowohl den Talkshow-Moderator, den er "Prediger" nennt, als auch die unbeholfenen Studiogäste sowie die Zuschauer. In seinen digitalen Arbeiten betrachtet Melhus Inhalt und Format der heutigen Massenkultur mit beißender Ironie und inszeniert auch die Nachrichten.

Eintritt 100–300 Rubel.

Marmorpalast
Millionnaja Uliza 5/1.
www.rusmuseum.ru

Kontakt: Tel. 363-11-25
stpetersburg%27%goethe%27%org,snezhana%27%vinogradova

Ausstellung Bjørn Melhus