Die geliebten Schwestern

Bild aus dem Film "Die geliebten Schwestern" Bild vergrößern (© Bavaria Filmverleih und Produktions GmbH)

21. Januar 17:30 Uhr

Die geliebten Schwestern
(Deutschland / Österreich, 2012-2014, Regie: Dominik Graf)

Sommer 1788 in Rudolstadt. Der aufrührerische Dichter Friedrich Schiller und zwei mittellose Schwestern aus dem thüringischen Adel verbringen eine unvergessliche Zeit, die sie für immer aneinander binden wird. Die unglücklich verheiratete Caroline von Beulwitz und ihre schüchterne Schwester Charlotte von Lengefeld nehmen ihren Schwur ernst, alles miteinander zu teilen, auch den Autor der "Räuber".

Charlotte geht die Ehe mit Schiller ein, sodass die ménage à trois unter dem Deckmantel der Konvention fortgesetzt werden kann. Caroline, deren Roman Schiller anonym publiziert, verlässt ihren Mann. Als sie schwanger wird, zerbricht das fragile Gleichgewicht des Liebesdreiecks. Dominik Graf stellt in seinem ersten abendfüllenden Kinofilm seit acht Jahren nicht den wilden Starautor Friedrich Schiller in den Mittelpunkt, sondern die ewig aktuelle Frage: Kann man eine ungewöhnliche Liebe leben?

Der Film wird im Original mit russischen Untertiteln gezeigt.

Eintritt frei.
Anmeldung unter: https://goetheinstitut.timepad.ru/event/424696/

Bibliothek des Goethe-Instituts St. Petersburg,
Nab. Reki Moiki 58,
Kontakt: Tel. 363-11-25, goethe%27%de,Daria%27%Kononez