LITklub

Publikum beim LITklub Bild vergrößern (© Eugen von Arb)

8. Februar 19:00 Uhr

„Die Witwen“ von Dagmar Leupold. Diskussion im Rahmen des LITklubs in der Bibliothek des Goethe-Instituts. 

Drei Freundinnen (Beatrice, Dodo und Laura) ziehen aus Berlin zu ihrer Freundin Penny auf das Land. Um dem trostlosen Gefühl vom Land und in ihnen selbst zu entfliehen, beschließen die Frauen gemeinsam eine Reise zu machen. Sie mieten ein Auto, erklären einen Philosophen namens Bendix zu ihrem Fahrer und machen sich auf den Weg entlang der Mosel. Die Fahrt entwickelt sich zu einer großen Erzählung von genügsamen Frauen, über ihr Leben, ihre Geheimnisse und Sehnsüchte.

Dagmar Leupold versteht es, den Untertitel Abenteuerroman für ihre Figuren neu zu interpretieren. Sie überzeugt durch poetische und detailverliebte Sprache sowie einen Hauch Witz. Der Roman widmet sich dem Gefühl des Aufbruchs ohne in ein banales Frauenbuch auszuarten. 

Der Roman „Die Witwen“ ist nominiert für die Longlist des Deutschen Buchpreises 2016. 

Dagmar Leupold lebt und arbeitet als Schriftstellerin und Übersetzerin in München. Sie wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Tukan-Preis 2013. Seit 2004 leitet sie das „Studio Literatur und Theater“ der Universität Tübingen.

Auf Deutsch. Eintritt frei, Anmeldung erforderlich.

Goethe-Institut St. Petersburg
Nab. Reki Moiki 58
Kontakt: Tel. 363-11-25 stpetersburg%27%goethe%27%org,bibl

www.goethe.de/stpetersburg